Kip

Die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) ist eine bewährte Methode der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, in die Imagination zentrale Funktion hat. Sie kommt hier einer spezifischen Form zum Tragen: dialogisch begleitet, nah am sinnlichen, körperlichen und affektiven Erleben, szenisch symbolisch ausgestaltet. katathyme (affektvermittelte) einen strukturierten therapeutischen Prozess eingebunden, flexibel an unterschiedliche klinische Kontexte Situationen angepasst werden kann. Das Buch informiert über Anwendungen, Wirkungsweise praktisches Vorgehen, veranschaulicht durch instruktive Fallbeispiele.

Nachdruck des Originals von 1903 aus dem Hartleben Verlag, mit 61 Illustrationen

kip